Das Wunder von Schlierbach

Willkommen zu einer wundervollen Geschichte !!!

 

Wer kennt es nicht - das Wunder von Bern im Jahre 1954, als das durch die Auswirkungen des 2. Weltkriegs immer noch schwer gebeutelte Deutschland der Nachkriegszeit ein Fußball-Wunder schaffte und in der Schweiz den nicht für möglich gehaltenen Weltmeistertitel errang.
Ein Meilenstein für die Wiedererlangung des Selbstwertgefühls der in Europa damals noch verständlicherweise verhassten Deutschen.

 

50 Jahre danach, im Jahre 2004, wurde der Film "Das Wunder von Bern" von Sönke Wortmann in Deutschland präsentiert.

 

Doch genau in  diesem Jahr 2004 ereignete sich, in etwas kleinerem Rahmen, in der 600-Seelen-Gemeinde Schlierbach ein weiteres Fußball-Wunder. Der ortsansässige FSV, gegründet im Jahre 1967, stand am Ende des Jahres 2003 nach 17 von 30 Spielen der Kreisliga B-Dieburg mit nur einem einzigen Zähler hoffnungslos abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

 

Doch noch waren 13 Spiele zu absolvieren. 13 Spiele, die Schlierbach wohl nicht so schnell vergessen wird.

 

Angetrieben von seinen zahlreichen Fans schaffte der FSV Schlierbach das schier Unmögliche, nämlich den drittletzten Platz, der zur Relegation berechtigte. Letztendlich fehlten ganze drei Tore zur frühzeitigen Rettung.

Die beiden Relegationsspiele gegen den SV Münster kratzten dann beträchtlich am Nervenkostüm aller Beteiligten.
Schließlich machte man in der Dämmerung des 15. Juni 2004 beim Elfmeterschießen das Wunder von Schlierbach perfekt. Danach herrschte vorübergehend der Ausnahmezustand.

FSV - Gefällt mir!

Riedelberg Geflüster

Riedelberg Arena

Anfahrt zum Riedelberg