FSV beim FuPa-Sommercheck 2019/2020

Der FSV Schlierbach beanwortete im Rahmen des FuPa-Sommerchecks einige Fragen im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2019/2020. Unser Vizekapitän Max Grychta stand zum Interview bereit und berichtete einige exklusive Eindrücke vom aktuellen Stand auf unserem Riedelberg.

Frage: Anspruch und Wirklichkeit? 

FSV: Beim Wintercheck im Januar diesen Jahres haben wir das "nichtssagende" Ziel bestmöglich abzuschneiden ausgerufen. Insgeheim haben wir natürlich alle auf die ersehnte Rückkehr in die Kreisliga B gehofft und sind alle froh, dass es endlich geklappt hat. 


Frage: Was verlief gut in der vergangenen Saison?

FSV: Der Zusammenhalt. In Schlierbach passt es einfach auf der menschlichen Ebene. Wir sind alles Freunde, was sicher nicht selbstverständlich im Vereinsleben ist. 


Frage: Wo gibt es Verbesserungspotential?

FSV: Wir müssen künftig früher den Sack zu machen wenn wir die Möglichkeit dazu haben. Wir sind seit jeher keine Mannschaft die einen vermeintlich schwächeren Gegner mit 8-9 Toren nach Hause schickt. In der C-Liga mag es in der Vergangenheit gereicht haben die Spiele trotz mangelhafter Chancenauswertung trotzdem gewinnen zu können. Ich denke, dass dies in der B-Liga bedeutet schwerer wird. 


Frage: Neuzugänge der Saison 2019/2020?

FSV:
Bislang haben wir 7 fixe Neuzugänge. Mit Haci Erenuludag, Daniel Garcia (beide SV Sickenhofen), Jan Menz, Vincent Wedemeyer (beide JFV Groß-Umstadt) Carlos Texeira (PSV Groß-Umstadt), Lars Fischer (SV Kickers Hergershausen) und Daniel Coga (SG Nieder-Roden) haben wir uns bislang toll verstärkt. Natürlich wird davon auch unsere 1b profitieren, die in diesem Jahr noch ein paar Plätze in der Tabelle klettern und stabiler werden soll. Eventuell werden noch 1-2 Neuzugänge zu uns stoßen, aber das ist noch nicht spruchreif. 


Frage: Abgänge der Saison 2019/2020?
  

FSV: Einzig Kevin Hochstetter von unserer 1b hat uns formell verlassen und schließt  sich unseren Nachbarn von der Viktoria Schaafheim an. Ansonsten hat kein Spieler seinen Pass mitgenommen bzw. seinen Abschied verkündet. 


Frage: Ziele für 2019/2020?
 

FSV: Für die 1A eindeutig der Klassenerhalt. Alles andere wäre anmaßend. Die 1B soll weiter stabilisiert werden und wenn möglich etwas besser als in der vergangenen Runde abschneiden. 


Frage: Aktuelle Besetzeung der Trainerposition?
      

FSV: Wie bei den meisten Dingen setzen wir auch in Sachen Trainergespann auf Kontinuität. Mit Thomas Fuhry gehen wir bereits in die sechste Saison. Unterstützt wird er dabei von seinem spielenden Co-Trainer Marcel Pimenta. Die beiden leben Fußball und den FSV, und wir könnten uns derzeit niemand besseren für die Jobs vorstellen. 


Frage: Favoriten in der kommenden Saison?  

FSV: Der Vorjahres 3. Klein-Umstadt könnte eine Rolle um die Aufstiegsplätze spielen. Auch der Absteiger SV Münster II oder die 3. Mannschaft von Germania Ober-Roden könnten durchaus ein Anwärter auf die Spitzenplätze sein.