Unser 1. Vorsitzender informiert: Bericht Juli 2018

Hallo liebe FSV’ler, liebe Schlierbacher und Gäste,
 
der diesjährige Juli hatte für uns sehr warme Tage und auch Nächte parat. Auch die kommenden Tage versprechen keine Abkühlung, sondern weiter hohe Temperaturen. Trotz den heißen Tagen liegen nun vier Wochen Vorbereitung hinter unseren Jungs. Neben den Trainingseinheiten standen auch diverse Vorbereitungsspiele auf dem Plan. Zum einen kamen beide Mannschaften Anfang Juli bei den Sportfreunden aus Raibach zum Einsatz. Während die neuformierte 2. Mannschaft mit 6:0 gegen die Reserve von Raibach/Umstadt das Nachsehen hatte, kam die 1. Mannschaft zu einem 4:4-Unentschieden. Weitere Spiele fanden beim Bachgaupokal in Radheim statt. Hier konnte man neben zwei Niederlagen gegen Großostheim und Mosbach/Radheim auch einen Sieg gegen Wenigumstadt verbuchen, sodass am Ende der 5. Platz im Turnier erreicht werden konnte. Mit Blick hinter die Kulissen ist dies ein ordentliches Ergebnis, da unser Trainer Thomas Fuhry aufgrund von Urlaub und Verletzungen auf viele Stammkräfte verzichten musste. Beim traditionellen Elfmeterpokal kamen unsere fünf Schützen ins Finale und unterlagen dort der SG Mosbach/Radheim, die auf heimischem Boden den Sieg feierten. Das Turnier hat unser Gruppengegner der VfR Großostheim gewonnen. Dementsprechend möchte ich dem VfR Großostheim zu diesem Sieg gratulieren und meinen Dank an unsere Sportfreunde aus Radheim, die ein hervorragendes Turnier organisiert haben, aussprechen.
 
In Bezug auf Verletzungen möchte ich im Namen des Vorstandes und des Vereins unserem Kapitän Kai Jäckel eine gute und schnelle Genesung wünschen. Leider hat sich unser Kapitän der 1. Mannschaft eine Schambeinentzündung zugezogen, sodass er auf eine längere unbestimmte Zeit ausfallen wird. Bei einem weiteren Test, bei der Sportwerbewoche des TSV Hainstadt, fand letzte Woche ein Spiel gegen die SG Bad König/Zell statt. Aufgrund weiterer Ausfälle und Urlaubern musste unsere 1. Mannschaft sehr dezimiert auftreten. Einige Spieler aus der 2. Mannschaft, die vor kurzem erst mit dem Fußball angefangen haben, mussten kurzerhand bei der 1. Mannschaft aushelfen. Das Spiel wurde nach einer 3:0 Führung noch mit 6:3 verloren. Aufgrund des großen Personalmangels mussten wir leider das Pokalspiel gegen die SG Mosbach/Radheim, das am Sonntag hätte stattfinden sollen, kampflos abgeben. Dafür war es vor zwei Tagen dann für unsere 2. Mannschaft soweit. Sie bestritt ihr erstes offizielles Meisterschaftsspiel in der Kreisliga D Dieburg. Gegner war die 3. Mannschaft von Viktoria Urberach. Am Ende gewannen unsere Jungs mit 4:3 und haben somit ein positives Ergebnis für die Geschichtsbücher des FSV geliefert. Erfreulich neben dem tollen Sieg war auch die Anzahl an Zuschauern, die unsere neu gegründete Mannschaft sehen wollten. Mich persönlich hat es sehr gefreut, dass die Jungs so gestartet sind und ich wünsche weiter viel Glück, auch wenn mit Sicherheit einige harte Rückschläge während der Saison kommen werden.
 
Hart war es auch für unser Mitglied Rüdiger Roth der am 08.07.2018 seine bisher größte sportliche Herausforderung vor sich hatte. Wie von uns öfters darauf hingewiesen, nahm er an diesem Tag am Iron Man in Frankfurt teil. Ich selbst war Mitglied in einer WhatsApp-Gruppe, in der uns verschiedene Personen, die vor Ort waren, mit Live-Bildern, Videos und Informationen versorgten. Ich kann Euch sagen, dass ich es noch nie spannender fand eine neue Nachricht zu erhalten, als wie an diesem Tag. Als am Abend gegen kurz nach 21 Uhr die Nachricht kam, dass Rüdiger in 14 Stunden und 20 Minuten und 20 Sekunden die Ziellinie dieses krassen Rennens überquerte, hielt mich nichts mehr auf der Couch und ich musste kurz aufspringen und jubeln. In meinen Augen ist dies eine wahnsinnige Leistung, die ein Mensch vollbringen muss, um dies zu schaffen. Mit Disziplin, Willensstärke, Ehrgeiz und Zusammenhalt (den auch Rüdiger von den mitgereisten Freunden an der Strecke zu spüren bekam) sind auch Dinge machbar, die man sich vorher nicht vorstellen kann. Diese Attribute, die Rüdiger und seine Freunde an den Tag legten, sind auch auf unseren Mannschaftssport aber auch auf unser tägliches Leben miteinander übertragbar. Ich denke wir alle können uns ein Beispiel an dem Geleisteten nehmen und versuchen selbst ein Stück davon umzusetzen. Nochmals Herzlichen Glückwunsch an unseren Rüdi und Hut ab vor dieser Leistung!
 
Zum Abschluss meines Berichtes möchte ich ein wenig in die Zukunft blicken, und auf unser Highlight des Jahres hinweisen. Nächste Woche findet vom 11. bis zum 13. August 2018 unsere Schlierbacher Kerb statt. Die drei Schlierbacher Vereine haben wieder ein tolles Programm für Euch zusammengestellt und freuen sich über Euren Besuch. Um dieses Event stemmen zu können, bitte ich viele Mitglieder und freiwillige Helfer bei den Vorbereitungen wie Zeltaufbau (am 08.08. ab 13 Uhr), Einräumen des Zeltes, Abbau etc. mit zu helfen. Ohne viele fleißige Helfer ist dies sonst nicht zu stemmen. Ich danke schon einmal allen, die hier mitwirken.
 
Weitere Infos findet Ihr hierzu auf unserer FSV Website oder auch unter www.kerb-schlierbach.de
Aus gegebenen Anlass endet heute mal mein Bericht mit:
 
WEM IS DIE KERB?...
 
Euer
Sascha Salzner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok